Marina Lubmin

Die Marina Lubmin liegt am südlichen Festland im Greifswalder Bodden, zwischen Greifswald und der Peenemündung. Zum Westen hin verbindet ein etwa 5 km langer Sandstrand die Marina mit dem Seebad Lubmin. Zum Osten

hin liegt ein Naturschutzgebiet in dem auch Seeadler ihre Brutstätten haben.

Im Norden sieht man die Südküste Rügens

Play Video about service-winterlager-leigeplätze-bei-der-marina-lubmin

Ausstattung

Hier können Sie mehr über unsere Ausstattung erfahren.

Liegeplätze

Unsere Liegeplätze im sicheren Hafen.

Service

Wir bieten einen umfangreichen Yachtservice an.

0 +

Liegeplätze

0 +

Hafenbüro

0 +

Parkplätze

Herzlich willkommen!

In der Marina Lubmin werden Sie herrliche Tage verbringen.

Die einzigartige Lage am Greifswalder Bodden eröffnet Ihnen den direkten Zugang zu einem hochattraktiven Segelrevier. Rügen und Usedom sind von hier aus gut erreichbar. Wer ein paar mehr Seemeilen loggen möchte, segelt nach Polen oder zur Insel Bornholm.  Sie werden sich hier sehr wohlfühlen.

Denn direkt an die Marina schließt sich ein fünf Kilometer langer Sandstrand an, der als einer der schönsten an der deutschen Ostseeküste gilt. Dort können Sie nach Ihrem Segeltörn spazieren gehen, die Kiefernwälder und die Kliffküste erkunden und in Lubmin in eines der hübschen Gasthäuser einkehren.

Preise

Preise

Hier finden Sie unsere detalierten Preise für die Liegeplätze, das Kranen uvm.

Hafenordnung

Hafenordnung

Im Hafengebiet gelten ferne alle übergeordneten Gesetze und Verordnungen.

Yacht Service

Yacht Service

Wir bieten Ihnen Service „rund ums Boot“, bis zur kompletten Yachtrestaurierung.

Buchungsanfrage

Buchungsanfrage

Sie möchten gerne bei uns anlegen und einen Platz für Ihr Boot reservieren?

Anreise über See

Koordinaten: 54° 09,066′ N | 13° 38,545′ E

Von Stralsund kommend kann man am östlichen Ausgang des Strelersundes an der Tonne 4 ( Fl.R.4s ) bereits den Kurs 106° anlegen auf das befeuerte Tonnenpaar LU 1 und 2 steuern. Dabei lässt man nach 3 sm die Ansteuerungstonne Vierow nördlich liegen.

Von östlicher Richtung kommend passiert man den Tonnenweg des Landtiefs bis zur Tonne L17 und legt dann 216° an, um zu dem Tonnenpaar LU1 / LU2 zu kommen.

In Linie 131° geht der Tonnenweg direkt zu den Molenfeuern mit Kennung Q (Funkelfeuer). Nach ca. 0,25 sm zweigt die Hafeneinfahrt über Steuerbord mit festen Feuern ab.